Honigmassage

 

Die Honigmassage, ein ganzheitliches Naturheilverfahren, beruht auf Prinzipien der russischen und tibetischen Medizin. Durch spezielle Massagetechniken werden mit Hilfe des Honigs alte Schlackenstoffe und Gifte, die der Körper im Laufe der Jahre eingelagert hat, tief aus dem Körpergewebe herausgesogen. Diese Technik kann unter Umständen schmerzhaft sein. 

Zur Entgiftung wird die Honigmassage einmal monatlich empfohlen.

Bei der Honigmassage wird vor allem das Bindegewebe angeregt und durchblutet. Die Inhaltsstoffe des Honigs unterstützen die Entschlackung, indem die Gifte neutralisiert und gebunden werden, sowie der Haut wertvolle Nährstoffe zugeführt werden.

Es kann während und nach der Massage zu unterschiedlich starker Rötung des Rückens kommen.

Die Honigmassage sollte nicht bei Allergien auf Honig, bei sehr empfindlicher Haut, bei Tumorleiden, bei Blutgerinnungsstörungen und in der Schwangerschaft durchgeführt werden.